Meine Erfahrungen

In den vielen Gesprächen mit Bürgermeistern, Amts- und Fachbereichsleitern habe ich Einblicke in das kommunale Haushalts- und Kassenrecht und das Zusammenwirken mit den Bürgervertretungen (Gemeinde-/Stadtrat) erhalten.

Meine berufliche Entwicklung
eine Vorbereitung zum Bürgermeisteramt

Ich bin mit vier Geschwistern auf dem Bauernhof meiner Eltern im Münsterland aufgewachsen. Hier verlebten wir eine tolle und unbeschwerte Kinder- und Jugendzeit. Daher mein ausgeprägtes Bedürfnis in ländlicher Umgebung zu leben und mein Verständnis für die Anliegen der Landwirtschaft.

Auf dem sog. „Zweiten Bildungsweg“ – Grund- und Hauptschule, Berufsfachschule, Berufsausbildung und Fachoberschule – gelangte ich zum Studium der Bioverfahrenstechnik an der Fachhochschule Hannover, die ich 1987 als Diplom-Ingenieur abgeschlossen habe.

Beim Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hannover erhielt ich eine fundierte verwaltungsrechtliche Ausbildung; die hierbei erworbenen Kenntnisse konnte ich hier in meiner elfjährigen Dienstzeit in vielen Verwaltungsverfahren (Anordnungen und Genehmigungsverfahren; Zwangsvollstreckungs- und Ordnungswidrigkeitenverfahren) vertiefen.

Die Interessen der Behörde in baurechtlichen Genehmigungsverfahren, in der Bauleitplanung und bei Raumordnungsverfahren zu vertreten war in den letzten vier Jahren einer meiner Tätigkeitsschwerpunkte.
In den darauffolgenden 9 Jahren habe ich beim Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover als Technischer Aufsichtsbeamter die Einführung der doppelten Buchführung „Doppik“ und in die „Eingleisigkeit“ (Einführung des hauptamtlichen Bürgermeisters) begleiten können.

In den vielen Gesprächen mit Bürgermeistern, Amts- und Fachbereichsleitern habe ich auch umfangreich Einblick in das kommunale Haushalts- und Kassenrecht und das Zusammenwirken mit den Bürgervertretungen (Gemeinde-/Stadtrat) erhalten.

Seit 2007 bin ich als Technischer Aufsichtsbeamter bei der Berufsgenossenschaft Energie, Textil, Elektro, Medienerzeugnisse (BGETEM), einer gewerblichen Berufsgenossenschaft, tätig. Hier vertrete ich die Interessen in ca. 500 Mitgliedsbetrieben mit bis zu 3000 Mitarbeitern.

Von 1998 – 2014 war ich an der DGUV-Hochschule in Bad Hersfeld und am IAG in Dresden als Dozent für die Fachgebiete Verwaltungs- und Ordnungswidrigkeitenrecht tätig.
An der DGUV-Hochschule Bad Hersfeld bin ich seit 2013 als Lehrbeauftragter berufen und begleite hier die Abschlussarbeiten von Bachelor-Absolventen. 

Durch die Mitarbeit und Leitung von/in Fach- und Seminararbeitskreisen und Projektgruppen und dem regelmäßigen Kontakt mit Unternehmern, Geschäftsführern und Vorständen bin ich qualifiziert die organisatorische Weiterentwicklung unserer städtischen Verwaltung voranzutreiben.


Dieser langjährige Kontakt schulte mich ebenso im diplomatischen Umgang mit Menschen, meine Fähigkeit kontrovers zu diskutieren und Standpunkte argumentativ zu vertreten, so dass ich konstruktiv und konsensierend in Stadtrat und Ausschüssen mitwirken werde.

Über Ihre Anregungen und Rückmeldungen freue ich mich.

Schreiben Sie mich gerne an.